Stefan Jun wurde Staatsmeister mit den AON hotVolleys!!

…und zwar unter der ‘Regie’ von Robert Rybaczek in der kleinen Volkschulhalle in Eschenau.
Bereits damals sollte sich abzeichnen, dass dem Stefan bald nicht nur die Halle zu klein sein würde.

Im Herbst 2003 nahm er sich dann ein Herz und eine Lizenz, und begann bei der Sportunion St.Pölten in der Landesliga zu spielen.

Schon im Herbst 2004 konnte er sich erstmals einen Namen machen, indem er im Beachvolleyball – Jugendnationalteam einen Platz unter den Top 10 Österreichweit erreichte.
Bei den A1 Masters (höchste österreichische Beachvolleyballliga) erreichte er im darauffolgenden Sommer einen Platz unter den besten 50 Österreichern.
Der Erfolg blieb nicht unbemerkt, und so startete Stefan im September 2004 bei den AON HotVolleys in der 2.Bundesliga durch.

Der 19. und 20. Februar 2005 brachte dann den bisherigen Höhepunkt der doch recht steilen Kariere von Stefan Jun. Er gewann mit seinem Team die U21 Staatsmeisterschaften in Wien.

Doch darf man ihm Glauben schenken, so war das noch längst nicht alles. Im Mai startet er bei den U19 Staatsmeisterschaften, im Juni fährt er zur Volleyball-Hallen-WM (Jahrgang 85-86) nach Rimini, und last but not least spielt er im Juli bei der Jugend Beachvolleyball-WM in Lissabon.

Ich muss sagen dass ich beim Schreiben dieser Zeilen gehörig ins Schwitzen gekommen bin – was der 18-jährige Stefan in letzter Zeit alles geleistet hat – Hut ab!!

Gratulation für das bisher geleistete, und alles Gute für die Zukunft!!!