Rasenturnier Eschenau

Das erste Hobby-Rasenturnier der Volleyball-Sektion der Sport-Union Eschenau war mit 16 Mannschaften besetzt und nicht nur sportlich ein Erfolg. Die junge Sektion konnte auch mit einem rundum perfekt organisierten Umfeld punkten. Dirigiert von Turnierleiter Thomas Wald. Ober-Organisator Hermann und Moderator Andreas Schmidt waren fast 30 Jugendliche und Erwachsene mit Eifer und Geschick bei der Sache.

Letztendlich machten sich auch die vielen Arbeilsstunden der kürzlich ebgeschlossenen Sandplatz-Erneuerung bezahlt. Selbst ein starker Regenguss gegen Turnierende konnte das Finale nicht aufhalten. Als Eschenauer Rasen-Champion ging mit einem Zweisatzsieg das Team “Ferdl und die starken Männerr” aus Frankenfels vom Platz. Platz zwei belegte ein SI. Pöltner Team mit dem Sponti-Namen . Fladi bitte zur Tumierleitung”. Den dritten Stockerlplatz konnte sich die Eschenauer Heimmannschafl sichern.

Zahlreiche Sponsoren ermöglichten es den Veranstaltern allen Teams Sachpreise zu überreichen. Die Siegerehrung nahm Union-Präsident Hannes Fertner vor. Ihren aus Holz geschnitzten Wanderpokal müssen die Sieger jedenfalls schon am 6. Juli gegen harte Konkurrentz verteidigen. Da gastiert nämlich die Raika-Beach-Series erstmals in Eschenau.

Sektionsobmann Roben Rybaczek kann jedenfalls eine positive Turnierbilanz ziehen: “Die Veranstaltung war sicher eine Werbung für unseren Sport. Viele Gäste und Zuschauer aus dem Ort sind vorbeigekommen.”
Falls auch die finanzielle Bilanz positiv ausfällt, wird der Überschuss buchstäblich in den Sand gesteckt. Der neue Beach-Sand ist ja noch nicht zur Gänze bezahlt.